follow us

 

Suche
Kategorien

 

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Blogverzeichnis

http://www.wikio.de

Rezeptebuch

Wikio - Top Blog - Kochblogs

 

« Dark Chocolate Cake | Main | Kitchencowboy's Original-Pesto »
Sonntag
Aug292010

Kitchencowboy's Kichererbsensalat

Pin It!



Endlich - der Kichererbsensalat. Heiß erwartet, wie ich höre. Diesen Salat habe ich das erste Mal während eines Sommerfestes in einem Waldorfkindergarten in Berlin gegessen. Die Kinder meiner lieben Freundin Cathrin gingen damals dorthin, und an dem Wochenende, an dem wir sie besuchten, fand dieses besagte Sommerfest statt. Die Eltern hatten alle möglichen selbst gemachten Kuchen und Salate mitgebracht. Der Kichererbsensalat stach mir sofort ins Auge, und als ich ihn probierte, war ich erstaunt, wie außerordentlich lecker er war. Außerdem konnte ich nicht ausmachen, welches Dressing verwendet wurde. So nervte ich herum, bis ich das Rezept von der Mutter, die ihn gemacht hatte, bekam.

In Düsseldorf angekommen, musste ich ihn sofort ausprobieren, und direkt beim nächsten Kindergartenfest der "Bilker Rotznasen" wurde er aufgefahren. Offensichtlich ging es nicht nur mir so. Der Salat kam so gut an, dass mich etliche Leute nach dem Rezept fragten. Da ich immer schon kein Geheimnis um Rezepte gemacht habe, gab ich es gerne weiter. Was soll ich sagen? Seit diesem Tag kann man zumindest in der Umgebung von Bilk und Friedrichstadt auf keine Party mehr gehen, auf der es nicht irgendeine Abwandlung dieses Salates gibt. Kein Witz. Aber hier ist das Originalrezept.

Aus meiner Sicht ist es wichtig, tatsächlich Walnussöl zu benutzen und diesmal auf das heiß geliebte Olivenöl zu verzichten. Die Kichererbsen kann man in der Dose kaufen. Das Einweichen über Nacht kann man sich somit gerne sparen. Das Hauptgewürz, das dem Salat zusammen mit dem Zitronensaft und dem Honig den speziellen Geschmack gibt, ist Kreuzkümmel (Cumin). Hier sollte man mit der Menge ruhig großzügig umgehen. Der Salat eignet sich perfekt fürs Grillen - auch wenn es gerade nicht so aussieht, als würde man in diesem Sommer noch allzu oft dazu kommen.

 

FÜR 1 GROSSE SCHÜSSEL:

Kichererbsen, 2 große Dosen (je 480 g Abtropfgewicht)
Frühlingszwiebeln, 2 Bund
glatte Petersilie, 2 Bund
frisches Koriandergrün, 1 Bund
Bio-Sonnenblumenkerne (geschält), 120 g
Zitrone, 1 1/2 - 2 Stück (ca. 140 g Zitronensaft)
Walnussöl, 1:1 zum Zitronensaft (ca. 140 g Walnussöl)
Honig, 4 EL
Salz, 1 TL
Pfeffer, nach Geschmack
gemahlener Kreuzkümmel (Cumin), 1 EL

 




  1. Kichererbsen in einem Küchensieb unter fließendem kalten Wasser abspülen.
  2. Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Achtung: Es dauert ein bisschen, bis überhaupt etwas passiert, dann aber nehmen die Sonnenblumenkerne blitzschnell Farbe an. Also nicht unbeaufsichtigt lassen. Zur Seite stellen.
  3. Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden.
  4. Petersilie und Koriandergrün sehr fein hacken. Am besten mit der Küchenmaschine.
  5. In einer großen Schüssel Kichererbsen, feingehackte Petersilie, feingehacktes Koriandergrün und Frühlingszwiebelringe vermischen.
  6. Für das Dressing: Zitronen auspressen. Zitronensaft im Verhältnis 1:1 mit dem Walnussöl verbinden. Mit Honig, gemahlenem Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer vermischen.
  7. Das Dressing in die Schüssel geben und alles gut vermengen und ggfs. nochmals abschmecken. Das Dressing soll stark nach Cumin, süßlich, aber dennoch leicht säuerlich schmecken.
  8. Den Salat am besten etwas durchziehen lassen.

 

Dieses Originalrezept ergibt eine große partytaugliche Schüssel Kichererbsensalat. Für den einfachen Hausgebrauch einfach die Zutaten halbieren.

Ich habe mir am Anfang unendliche Mühe gemacht, jedes einzelne Blättchen des Korianders und der glatten Petersilie abzuzupfen. Das ist nicht notwendig. Kleinere Stiele können mitgehackt werden. Wer möchte, kann natürlich auch Olivenöl verwenden, ich finde jedoch, dass der Salat mit Walnussöl wesentlich "runder" schmeckt.

Das Dressing erscheint im ersten Moment etwas viel zu sein. Da der Salat aber nach einiger Zeit einen großen Teil an Flüssigkeit aufsaugt, ist die Menge genau richtig.

PrintView Printer Friendly Version

EmailEmail Article to Friend

Reader Comments (7)

das ist glaube ich genau der richtige salat für das letzte grillen in diesem sommer am nächsten wochenende. ich bin gespannt.
September 7, 2010 | Unregistered Commentermiriam
Claudia, Du bist echt im falschen Job! Du schreibst toll und die Fotos und Farben sind wie immer super. Du bist eine Creative :o)
September 23, 2010 | Unregistered CommenterDiana Helle
Hallo,

Kichererbsen sind toll, und ich freu mich schon darauf, diesen Salat auszuprobieren.

Eine Frage aber: In der Beschreibung steht, Zitronensaft und Walnussöl soll im Verhältnis 1:1 sein, dann steht da aber bei den Zutaten:

Zitrone, 1 1/2 - 2 Stück (140 g Zitronensaft)
Walnussöl, 1:1 zum Zitronensaft (280 g Walnussöl)

Das wäre doch dann 1:2, oder?

Bitte um Nachhillfe! Danke,

Gruß Dorrei
Oktober 6, 2010 | Unregistered CommenterDorrie
Oh stimmt, da hast du Recht. Was hab ich denn da geschrieben? Das muss ich nachher ändern. Nein, 1:1 ist erst einmal richtig, also 140 g Zitronensaft und 140 g Walnußöl. Damit fängst du an. Falls es zu sauer sein sollte, fügst du mehr Walnußöl dazu, bis das Dressing für dich angenehm erscheint. Das Dressing schmeckt überwiegend süß und nach Cumin und erst danach leicht säuerlich. Danke für den Hinweis.
Oktober 6, 2010 | Registered Commenterkitchencowboy
Danke schön, werd ich so probieren, aber erst mal mit weniger Honig.

...und nein, eigentlich bin ich nicht Legastheniker, normalerweise kann ich auch ganz gut schreiben ;) Sorry für die Fehler!

Gruß Dorrie
Oktober 6, 2010 | Unregistered CommenterDorrie
Tolle Fotos! Schöner Blog. Und dann auch noch aus Düsseldorf! Werde öfter vorbei schauen.
Oktober 8, 2010 | Unregistered CommenterHannah
Hallo,
habe mich von Deiner Begeisterung für diesen Salat überzeugen lassen und ihn am Samstag ausprobiert. Super - 1a Salat. Der stößt sogar meinen langjährigen Favoriten (http://jungesgemuese.blogspot.com/2011/02/insalata-di-tonno-e-fagioli.html) vom Thron.
Viele Grüße
dani
Februar 14, 2011 | Unregistered Commenterdani

PostPost a New Comment

Enter your information below to add a new comment.

My response is on my own website »
Author Email (optional):
Author URL (optional):
Post:
 
All HTML will be escaped. Hyperlinks will be created for URLs automatically.