Saftiger Rhabarberkuchen mit Baiserhaube

Ich sage es gleich, um es klarzustellen. Dies ist ein böser Kuchen! Alle, die ihn gegessen haben, werden es bestätigen können. Er ist ruck, zuck aufgegessen. Man kann einfach nicht aufhören, richtig Joschi? :-) Und das Beste daran: Dieser Kuchen ist supereinfach und superschnell gebacken. Bis auf das frische Obst hat man die Zutaten meist sowieso im Haus. Der Joghurt macht den Teig extra saftig.

Wer keinen Rhabarber mag, muss jetzt auch nicht gleich den Browser schließen. Der Kuchen lässt sich auch mit anderem Obst zubereiten: Himbeeren, Blaubeeren, Mischung aus Rhabarber und Erdbeeren usw. Wenn mit Tiefkühlobst gearbeitet wird: Nicht vorher auftauen, sondern tiefgekühlt auf den Teig verteilen. Evtl. verlängert sich die Backzeit ein klein wenig.

Chichis Favorit: Rhabarber mit Erdbeeren

Claudias Favorit: Rhabarber oder Stachelbeeren

Noelanis Favorit: Himbeeren

Joschis Favorit: Heidelbeeren

Käsekörbchen mit Oregano-Tomaten

Unser erstes Rezept in 2012. Damit sollte das Jahr doch gut beginnen. Diese gefüllten Filoteigkörbchen sind schnell gemacht, haben jedoch auch leider den Fehler wie Chips eben mal so weggeknabbert werden zu können. Also besser gleich die doppelte Portion machen. Als Fingerfood und Vorspeise zum Salat eignen sich sich gleichermaßen.

Himbeer-Cupcakes mit Macadamia-Karamell

Bei diesen Cupcakes muss man doch schon beim reinen Ansehen gute Laune bekommen, oder nicht? Auch wenn wir zurzeit nicht gerade trübe Herbsttage haben, macht diese Farbkombination doch einfach fröhlich. Und vom Geschmack gar nicht zu sprechen: Karamellisierte Macadamia-Nüsse und Himbeercoulis auf einer gelierten Himbeercreme, darunter ein leckerer Vanillemuffin. Bisher haben wir noch niemanden gefunden, der sie nicht ganz und gar köstlich fand.

Haselnuss-Pflaumen-Streusel

Um es vorwegzunehmen: Dieser Kuchen geht sicher nicht in die Kitchencowboy Kuchengeschichte ein. Aber auf Drängen, weil er doch so lecker aussieht, habe ich das Rezept nun doch gepostet.

Seit Diana entdeckt hat, dass man in einem Café in Düsseldorf-Derendorf leckeren gedeckten Obstkuchen essen kann, sind wir auf der Suche nach dem Rezept für den Mürbeteig, den sie dort verwenden. Aber die rücken das Rezept einfach nicht heraus... pff... Als ich dann bei smittenkitchen gesehen habe, das man Mürbeteig auch mit Haselnüssen herstellen kann - ganz ohne Ei, dachte ich, das könnte vielleicht des Rätsels Lösung sein. Aber: leider nein. Der Kuchen kommt immer noch nicht an das Cafévorbild heran (und ja, ich nenne den Namen absichtlich nicht). Und als ob ich es nicht hätte wissen müssen, da es ein amerikanisches Rezept ist, ist mal wieder viel zu viel Zucker drin gewesen. Jedenfalls ist das Rezept schlichtweg sehr einfach und schnell umzusetzen. 

Asiatisches Lachssteak mit Wasabi-Kartoffelpüree

Dieses Rezept ist für Lisa! Ja, Kitchencowboy war in den letzten Monaten etwas faul. Aber leider gibt es hier immer noch PC-Probleme, und ich musste über Umwege die Fotos hochladen, da mein Windows 7 aktuell einfach immer abstürzt, wenn ich etwas hochladen möchte. Das macht es nicht einfacher. Aber wir geloben Besserung in den nächsten Monaten.

Das Lachssteak habe ich frisch auf dem Markt bei einem Fischhändler gekauft. Das ist leider keine günstige Angelegenheit, aber ich würde sagen, die Qualität ist aber den Preis wert. Der Lachs ist saftig und genau so, wie er sein sollte. Der Geschmack aus der Kombination des Wasabis im Kartoffelpüree und dem süßlichen Geschmack der Lachsmarinade ist einfach fantastisch. Und das Ganze ist ruckzuck gemacht.